Ergebnisse der Umfragen bei Kunden und Unternehmen in Muri-Gümligen zu “Lokal Einkaufen”

Gut 30 Unternehmen und über 80 Kunden haben an den Umfragen teilgenommen. Dies ist angesichts der beschränkten Marketingmöglichkeiten ein Erfolg und zeigt, dass das Thema beschäftigt. Die Umfrageergebnisse sind als Tendenzen zu verstehen und nicht repräsentativ.

HAUPTAUSSAGEN:

Das Thema “Lokal Einkaufen” interessiert offensichtlich auch Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe in der Gemeinde. Über 80% der teilnehmenden Unternehmen sind u.a. in diesen Bereichen tätig. Knapp 20% sind Restaurantbetriebe, 15% Verkaufsgeschäfte und 5% im Gesundheitswesen. (Zahlreiche Unternehmen wurden mit der Umfrage nicht erreicht, die prozentuale Verteilung ist somit nicht aussagekräftig)

74% der Unternehmen finden es schwierig, neue Kunden aus der Gemeinde zu gewinnen, obwohl 54% der Kunden finden, lokal einzukaufen sei eher einfach. Ein gewisser Widerspruch zwischen Kunden- und Unternehmersicht, weiteres Nachforschen wäre interessant! Was es braucht, damit Kunden vermehrt in der Gemeinde shoppen? Beide Gruppen sind sich einig, dass qualitativ gute Produkte und gute Beratung zentral sind, dicht gefolgt von passenden Öffnungszeiten, einfachem Zugang (was gibt es wo) und einer ansprechenden Einkaufsatmosphäre.

Im Schnitt würden 58% der Kunden und 75% der Unternehmen bei einer Lokal Einkaufen App tendenziell dabei sein; besonders hoch ist die Zustimmung bei Verkaufsgeschäften und Dienstleistungsbetrieben sowie 26-40 jährigen Kunden. Dabei sind scheinbar banale Informationen wie Öffnungszeiten und Lageplan am meisten gefragt, neben einer ausgezeichneten Suchfunktion, damit die ebenfalls gewünschten generellen und speziellen Informationen zum Angebot rasch und treffend durchsucht werden können. Weniger gefragt: Integrierte Bestellfunktion, Terminkalender und Community-Funktionen. Spannend: Die Geschäfte sind eher bereit, sich dem Wettbewerb in Form von sichtbaren Kundenkommentaren zu stellen, während dies für die Mehrheit der Kunden eine etwas weniger wichtiges Anliegen ist.

EINZELNE STIMMEN

  • Wenn’s hier ein Geschäft gibt und Preis/Leistung/Geschmack stimmt, dann berücksichtigen wir es. Problem ist, dass Frischwaren praktisch nur noch beim Grossverteiler zu haben sind.

  • Kein Abbau des Sortiments, Mengen für Einzelhaushalte.

  • Ist ein solches Tool fuer die Altersstruktur in der Gemeinde richtig

    Nicht sinnvoll; wenn schon, dann mit Einbezug von Ostermundigen

  • Oft erfährt man nur durch Zufall, welche Angebote überhaupt bestehen bzw. man orientiert sich zu rasch an Bern/Internet und geht davon aus, dass es das Gesuchte in M-G nicht gibt.

  • Einfache und funktionierende User-Bedienung der App